Unterstützungsbedarfe von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfeund gesundheitliche Auswirkungen des Ehrenamtes - Qualitative Interviews mit ehrenamtlich Tätigen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Flüchtlingshilfe , Ehrenamt , Gesundheit , Interview
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Hintergrund Die Flüchtlingszahlen in Europa und damit auch in Deutschland haben sich in den letzten Jahren, insbesondere seit 2014, stark erhöht. Diese neue Situation bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich. Um diese zu bewälti-gen, setzt der Staat zunehmend auf die Hilfe von Ehrenamtlichen. Die Anzahl der Freiwil-ligen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren, ist in diesem Zusammenhang angestie-gen, obwohl die Zahl der Ehrenamtlichen sich insgesamt nicht verändert hat. In der Kürze der Zeit, in der die Flüchtlingsströme bewältigt werden mussten, fand keine Prüfung der Unterstützungsangebote für Ehrenamtliche statt. Es wurden viele neue An-gebote entwickelt, deren Effektivität ist jedoch bisher nicht untersucht worden. Die vorliegende Arbeit stellt eine Auswertung der Unterstützungsbedarfe für Ehrenamtli-che in der Flüchtlingshilfe dar und gibt einen Überblick über die gesundheitlichen Auswir-kungen des Ehrenamtes. Methoden Im Rahmen dieser Arbeit wurden zehn Personen befragt, welche ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig sind. Die qualitativen Interviews wurden anhand eines Interviewleitfa-dens geführt und die Ehrenamtlichen beantworteten Fragen zu verschiedenen Themen-blöcken in den Bereichen gesundheitliche Auswirkungen und Unterstützungsmöglichkei-ten für Ehrenamtliche. Für die Auswertung fand eine Transkription der Interviews statt. Die Transkripte wurden anhand der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring kategorisiert und ausgewertet. Ergebnisse Es konnte festgestellt werden, dass die von den Befragten ausgeführten Tätigkeiten sehr vielfältig sind und verschiedene Bereiche umfassen. Die Motivationen und Beweggründe sind ebenfalls individuell und vielschichtig. Obwohl sie unter einer hohen Anzahl von erheblichen Belastungen und Störfaktoren lei-den, haben die Interviewten das Gefühl, dass ihre ehrenamtliche Tätigkeit sich positiv auf ihr Wohlbefinden auswirkt. Weiterhin haben die Befragten ein großes Wissensspektrum über bestehende Unterstüt-zungsangebote und können konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Situation nennen. Handlungsempfehlungen Ausgehend von der Analyse der Ergebnisse und den Vorschlägen der Befragten konnten zahlreiche Handlungsempfehlungen erarbeitet werden. Diese beziehen sich insbesondere auf Veränderungen der strukturellen Rahmenbedingungen, aber auch auf eine Verbesse-rung der Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsunterkünften. Zudem konnten Vorschläge zur Erweiterung des Fortbildungsangebotes gemacht werden, um die Ehrenamtlichen stärker zu unterstützen. Diskussion und Fazit Die vorliegendeArbeit zeigt das Bestehen eines hohen Bedarfes an Unterstützungsange-boten für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. Es konnte gezeigt werden, dass das Ehrenamt als Ressource genutzt werden kann, aber auch eine Vielzahl verschiedener Belastungen mit sich bringt, die durch Verbesserungs-maßnahmen verringert werden müssen. Außerdem konnte festgestellt werden, dass weiterer Forschungsbedarf besteht, um mehr über die Situation der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe herauszufinden.

Kurzfassung auf Englisch:

Background The number of refugees who came to Europe and Germany have increased during recent years, especially since 2014. During this new situation, which presents many new challenges, the government needs the support of volunteers. The number of people who work voluntarily in refugee relief has increased in this new situation; however the number of volunteers in other sectors stayed the same. The flow of refugees had to be handled within a short period of time and the offers to sup-port volunteers were not scientifically analyzed. Many new offers were developed without examining their efficiency first. This thesis presents an analysis of the needs of volunteers in refugee relief and provides an overview of the effects on the volunteers’ health. Methods In the context of this thesis, ten qualitative interviews with volunteers in refugee relief were performed. These interviews were based on a pre-prepared interview guideline and con-tained questions about different thematic categories. The main purpose was to identify the needs of the volunteers in dealing with refugees, and also to learn the health implications of this work. For the examination of the interviews, all audio records were transliterated and catego-rized and analyzed based on the qualitative content analysis of Mayring. Results The analysis of the interviews suggested that the work undertaken by these volunteers is multilayered and differs between volunteers. The motivation and reasoning for the volun-teers’ willingness to be involved with refugee relief was also individual and divers. The volunteers believe that their commitment will have a positive influence on their own wellbeing, although they are constantly exposed to various stressful and disruptive fac-tors. Furthermore, the volunteers have a broad knowledge about existing supporting offers and during the interviews, they discussed numerous ideas which could potential improve the situation. Recommended Actions By analyzing the results and the volunteers’ suggestions for improvement, numerous rec-ommended actions can be developed. These are mostly improvements concerning the structural general conditions of the volun-teers’ work, but also recommendations to improve their co-operation with refugee camps. With the aim to strengthen the volunteers’ health, proposals to improve the existing offers in trainings for volunteers could be made. Discussion and Conclusion This thesis illustrates that the support for volunteers in refugee relief is in need of strengthening and enhancement in numerous areas. It is evident that the voluntary commitment can be seen as a resource to assist volunteers, however this resource is exposed to numerous burdens which need to be addressed in order to further support the volunteers. This thesis also suggests that there is a need for further studies within this academic area in order to better fulfill the needs and overall situation of the volunteers

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.