Eine Analyse der Herausforderungen für das Suchmaschinenmarketing durch die Nutzung von Sprachassistenten bei der Websuche

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Wirtschaft
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Suchmaschine , Marketing , WEB , Internet
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Arbeit erforscht die zunehmende Nutzung von Sprachassistenten bei der Websuche und ermittelt die daraus resultierenden Herausforderungen für das Suchmaschinenmarketing. Hierfür werden die Sprachassistenten im theoretischen Rahmen als neue Schnittstelle zwischen Suchmaschine und Nutzer definiert. Das folgende Kapitel prognostiziert die zukünftigen Nutzerzahlen dieser Schnittstelle auf dem deutschen Markt. Für die Prognose werden das Modell des Hype Cycle, basierend auf der Einschätzung des Beratungsunternehmens Gartner, sowie aktuelle Nutzerbefragungen herangezogen. Abschließend erfolgt eine Analyse der daraus resultierenden Herausforderungen für das Suchmaschinenmarketing durch eine Synthetisierung von Forschungsergebnissen bezüglich der text- und der sprachbasierten Websuche nach der Taxonomie von Publikationen des Autors Cooper. Die dadurch erarbeiteten Erkenntnisse sensibilisieren Unternehmen für die Veränderungen in der Websuche und vermitteln dem Leser Handlungsempfehlungen für das Suchmaschinenmarketing in diesem Forschungsfeld. Neben einem veränderten Suchverhalten und einem neuen Umgang mit den Ergebnissen muss sich das Suchmaschinenmarketing auf eine fehlende Generalisierung der neuen Rankingfaktoren einstellen. Zusätzlich sind Unternehmen mit der Herausforderung konfrontiert, die steigende Relevanz von weiteren Suchmaschinen neben dem Marktführer Google aufgrund von festgelegten Kooperationen zu berücksichtigen und die Entwicklung der Sprachassistenten hinsichtlich einer autarken Suchmaschine zu beobachten.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.