„Hype oder Zukunft?“ Akzeptanz von Augmented Reality zur Steigerung der Customer Experience

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Wirtschaft
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Verbraucherverhalten , Erweiterte Realität <Informatik>
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Ziel der vorliegenden Ausarbeitung ist herauszufinden, ob AR von den Konsumenten akzeptiert wird und sich im Nutzverhalten einbetten könnte. Darüber hinaus wird überprüft, ob AR auch aus Sicht des Konsumenten die CX steigert. Vor diesem Hintergrund wurde eine empirische Akzeptanzstudie durchgeführt, um Intuitionen und Bedenken potentieller zukünftiger Konsumenten abzufragen. Im Fokus lag dabei die Frage, ob die Konsumenten AR als innovative Technologie langfristig annehmen würden. Begonnen wird damit, dass der Begriff CX sowie die Technologie von AR in den Kapiteln 2 und 3 näher erläutert werden. Im anschließenden Kapitel 4 werden bereits genutzte Einsatz- und Nutzungsmöglichkeiten analysiert, um eine mögliche Steigerung der CX durch AR aufzuzeigen. In Kapitel 5 wird die bereits angesprochene Studie eingeführt, mit welcher die Akzeptanz von AR untersucht wird. Basierend auf den resultierenden Ergebnissen, können Schlussfolgerungen über die Akzeptanz, sowie die Möglichkeit einer Steigerung der CX gezogen werden. Diese Untersuchungen münden im vorletzten Kapitel 6 in einer kritischen Reflexion über das Vorgehen der Studie, der Auswertung sowie Probleme einer Implementierung von AR in die CX. Anschließend werden Lösungsvorschläge für potenziell vorhandene Widerstände und Barrieren auf Seiten der Konsumenten aufgezeigt. Die Studie und die damit verbundene Diskussion, in Kombination mit den aktuellen marktwirtschaftlichen Bedingungen, soll schlussendlich ein Urteil darüber ermöglichen, ob AR nur ein Hype oder eine zukunftsorientierte Technologie darstellt.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.