Voraussetzung für die sebstständige Ernährungsberatung von Bodybuildern im Leistungssport

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Ernährungsberatung , Ernährungsberater , Ernährungsberuf , Bodybuilding , Leistungssport , Leistungssportler , Leistungssportlerin , Sportler
DDC-Sachgruppe: Hauswirtschaft und Familienleben

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit ist es, eine Übersicht der Anforderungen an den Beruf eines selbstständigen Ernährungsberaters im Leistungssport für Bodybuilder zu schaffen. Theoretisch wissenschaftliche Grundlagen der Ernährungsphysiologie und der Ernährungsberatung sind in Form einer Literaturrecherche dargestellt. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Berufsfeldes eines selbstständigen Ernährungsberaters und ein Geschäftsmodell für Neugründer sind in einem Businessplan zusammengefasst. Dabei liegt der Fokus der Arbeit auf der Individualität der Leistungssportler und Bodybuilder. Zu sehen ist, dass die aktuelle Literatur wenige Empfehlungen für Bodybuilder liefert und sich die Empfehlungen in diesem Bereich auf Referenzen aus dem Kraftsport stützen. Die Recherche zeigt, dass ein konkretes Beratungskonzept nur möglich ist, wenn die Zielgruppe klar definiert ist. Um eine größere Individualität der Kunden zu berücksichtigen, ist es erforderlich, eine breite Vielfalt an Beratungsmethoden anzubieten und über ein weit umfassendes Wissen und Fähigkeiten aus verschiedenen Fachbereichen zu verfügen. Besonders der wirtschaftliche Aspekt eines selbstständigen Ernährungsberaters stellt eine Hürde dar, da zu Beginn der Geschäftsgründung grundlegende Fragen bezüglich der Gründungsform geklärt werden müssen und teilweise große Kosten entstehen können. Insgesamt ist zu erkennen, dass die persönliche Ausgangslage des Berufseinsteigers einen großen Einfluss auf den Erfolg der selbstständigen Arbeit im Dienstleistungssektor haben kann.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.