Betrachtung der Chancen und Risiken des Einsatzes von Insekten als alternative Proteinquellen und Entwicklung eines Prüfschemas für die Zulassung als neuartige Lebensmittel nach der Verordnung (EU) 2015/2283

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Insekten , Proteine , Ressourcen , Lebensmittel , Alternative , Zufall , Risiko , Einsatz
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft, Veterinärmedizin

Kurzfassung auf Deutsch:

Ziel dieser Bachelorarbeit ist, die Chancen und Risiken des Einsatzes von Insekten als alternative Proteinquelle zu untersuchen und ein Prüfschema für die Zulassung als neuartiges Lebensmittel nach der Verordnung (EU) 2015/2283 zu entwickeln, welches die Bearbeitung von Zulassungsanträgen erleichtern soll. Das Schema ist darauf ausgelegt mögliche Gefahren für die menschliche Gesundheit auszuschließen. Eine Gegenüberstellung von Insekten und traditionellen Proteinquellen kommt zu dem Ergebnis, dass Insekten weder bei Nährwerten noch bei ökologischen Aspekten Nachteile aufweisen. Für eine genauere Beurteilung werden außerdem die relevanten Gefahren im Zusammenhang mit Insekten und der Zucht untersucht. Zu den relevanten Gefahren zählen natürliche Toxine, Allergene, Krankheitserreger wie Bakterien und Viren und Parasiten, sowie Mykotoxine, Schwermetalle, Pestizide und Prionen. Die Gefahren sind stark abhängig von der Spezies, Zuchtbedingungen und dem Futtersubstrat. Den höchsten Einfluss auf mögliche Kontaminationen haben die Auswahl des Futtersubstrates und die allgemeine Hygiene. Die Analyse zeigt, dass noch ein hoher Forschungsbedarf besteht. Die Anzahl an Spezies, die verzehrt werden können, ist groß. Deswegen ist es wichtig, dass für alle relevanten Spezies ausreichend Daten über mögliche Chemikalien oder Krankheitserreger vorliegen. Hierfür müssen weitere Studien durchgeführt werden.

Kurzfassung auf Englisch:

The aim of this Bachelor Thesis is to investigate the chances an risks of the use of insects as an alternative protein source and to create a testing scheme for approval as a novel food according to Regulation (EU) No. 2015/2283, which should facilitate the handling of applications of authorisation. The scheme is designed to eliminate potential hazards to human health. A comparison of insects and traditional protein sources concludes that insects have no nutritional or ecological disadvantages. For a more accurate assessment, the relevant hazards associated with insects and breeding are also analyzed. Relevant hazards include natural toxins, allergens, pathogens such as bacteria and viruses and parasites, as well as mycotoxins, heavy metals, pesticides and prions. The risks highly dependent on the species, breeding conditions and the food substrate. The highest influence on possible contamination have the selection of the feed substrate and general hygiene conditions. The analysis shows that there is still a great need for research. The number of species that can be consumed is large. Therefore, it is important that there is sufficient data on possible chemicals or pathogens for all relevant species. For this further studies have to be done.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.