Frühe Hilfen für Kinder und ihre Familien

;

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Bohlen, Uta

URL
Dokumentart: ResearchPaper
Institut: Department Soziale Arbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum:
Gültig bis: 17.02.2006
SWD-Schlagwörter: Prävention
Freie Schlagwörter (Deutsch): Frühe Hilfen, STEEP, Anwendung der Bindungstheorie, Interventionsstudie,
Freie Schlagwörter (Englisch): STEEP, Attachment Basd Intervention, Intervention Study,
DDC-Sachgruppe: Psychologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Forschungsvorhaben „Frühe Hilfen für Kinder und ihre Familien“ zielt auf eine Förderung der Mutter-Kind-Beziehung (von der Schwangerschaft bis zum 2. Lebensjahr des Kindes) in so genannten Hochrisiko-Familien ab, um die betroffenen Kinder bei drohender Kindeswohlgefährdung nicht aus der Familie herausnehmen zu müssen. Dazu wird das an der University of Minnesota entwickelte Frühinterventionsprogramm „STEEP“ (Steps Toward Effective, Enjoyable Parenting) in Hamburg und Potsdam in die Praxis eingeführt und in enger wissenschaftlicher Kooperation zwischen der HAW Hamburg und der Fachhochschule Potsdam sowie einem in Minneapolis laufenden Forschungsprojekt auf seine Wirksamkeit hin überprüft. Die Hamburger Behörde für Familie und Soziales unterstützt das Projekt und erhofft sich positive Auswirkungen auf die Hamburger Jugendhilfepraxis

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.