Möglichkeiten und Grenzen von Auslandsprojekten in der Jugendhilfe : Eine Darstellung anhand des Werkschulprojektes Cund/Lübeck

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Soziale Arbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Jugendhilfe , Projekt
Freie Schlagwörter (Deutsch): Werkschulprojekt , Cund , Lübeck

Kurzfassung auf Deutsch:

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Werkschule Cund/Lübeck. Die Kooperationsgemeinschaft Werkschule Cund/Lübeck, entstanden aus einem privaten Jugend- und Entwicklungshilfeprojektes in Rumänien in Zusammenarbeit mit der Vorwerker Diakonie in Lübeck, löste sich bereits im Sommer 2002 nach zweijähriger Zusammenarbeit wieder auf. Es handelte sich hierbei um ein Jugendhilfeprojekt, das zwei Standorte umfasste: den Werkschulhof in dem rumänischen Ort Cund und den Projektstandort in Lübeck. Jugendlichen mit abweichenden Verhalten sollten Einerseits durch das Mitwirken an einem Dorfentwicklungsprojektes in Rumänien von „Empfängern der Jugendhilfe“ in die Lage der „Hilfeleistenden“ versetzt werden, um damit u.a. ihr Engagement für eine gute Sache anzusprechen und ihnen zu einem neuen Selbstbild zu verhelfen. Andererseits sollten konkrete Resozialisierungsbedingungen durch die Begleitung der Jugendlichen in dem deutschen Projektstandort geschaffen werden. Das Projekt scheiterte, doch ist damit auch das Konzept gescheitert? Dies ist eine Frage, die sich die Verfasserin stellt.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.