Entstehung und Prävention von Adipositas bei Kindern und Jugendlichen

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Kind , Fettsucht , Jugend , Prävention , Entwicklung
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Nicht nur jeder zweite Erwachsene in Deutschland ist übergewichtig oder adipös, sondern mittlerweile ist auch ca. jedes fünfte Kind betroffen. Einflussnehmende Faktoren dieser gesellschaftlichen Entwicklung, sind das abnehmende Bewegungsverhalten, zugunsten des Fernsehens, des Computers und eines sitzenden Lebensstils und das sich verändernde Essverhalten mit einer vermehrten Aufnahme an Fett und Zucker, die in „versteckter“ Form als Fertiggerichte konsumiert werden. Diese sog. „externen Einflussfaktoren“ wirken auf den individuellen Hintergrund. Die im Individuum angelegten (Genetik) und erlernten Ressourcen und Copingstrategien (z.B. soziale und psychische Fähigkeiten, Ernährungs-gewohnheiten), nehmen des weiteren Einfluss bei der Entstehung der Adipositas und werden als mögliche Einflussfaktoren ausführlich dargestellt und in der Schlussbetrachtung diskutiert. Zum Verständnis der Entstehung der Adipositas wird in der Schlussbetrachtung eine Abgrenzung der Adipositas gegenüber der Binge Eating Störung vorgenommen. Die erhöhte Körperfettmasse bei Menschen mit Adipositas führt zu vielen gesundheitlichen Beeinträchtigungen und zur erhöhten Mortalität. So weisen Adipöse dreimal häufiger zwei und mehr Risikofaktoren gegenüber Normal-gewichtigen auf und bei einer Gewichtszunahme von 10-20 kg steigt die Gesamtmortalität um 20% und die KHK-Mortalität sogar um 160% an. Auch bei Kindern führt das Übergewicht zu einer Vielzahl an Folgeerkrankungen. Diese veränderten Umstände haben zu internationalen (WHO) und nationalen (Verbraucherministerium, RKI) gesundheitspolitischen Maßnahmen geführt. Die WHO-Europa hat zur Entwicklung gemeinsamer Handlungsstrategien, für Bewegung, Ernährung und Gesundheit, einen 5-Jahres-Plan ins Leben gerufen. Diese Inhalte finden sich auch in den Therapien und in den Schulungsprogrammen von Erwachsenen und Kindern mit Adipositas wieder. Ihre detaillierte Darstellung wird unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Leitlinien vorgenommen. Neben dem primären Ziel der Gewichtsreduktion und –stabilität durch eine Bewegungs-, Ernährungs- und Verhaltensschulung, sind die Ziele der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA): Die Verbesserung der adipositas-assoziierten Komorbidität, die Verbesserung des aktuellen Ess- und Bewegungsverhaltens unter Einbeziehung der Familie, das Erlernen von Problembewältigungsstrategien und die Förderung einer normalen körperlichen, psychischen und sozialen Entwicklung und Leistungsfähigkeit. Die exemplarisch dargestellten Schulungsprogramme OBELDICKS und Adipositas-training werden einer persönlichen Wertung unterzogen.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.