Privatisierung von Krankenhäusern in Deutschland als Thema der Fach- und Tagespresse

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Privatisierung , Krankenhaus , Qualitative Sozialforschung , Fachpresse
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Arbeit ermittelt mit Methoden der qualitativen Sozialforschung Aussagen darüber, wie die Privatisierung von Krankenhäusern in Deutschland thematisiert wird. Es liegt bisher wenig wissenschaftliche Literatur zum Thema vor. Hinweise aus anderen wissenschaftlichen Arbeiten deuten darauf hin, dass die Meinungsbildung zur Privatisierung von Krankenhäusern auch auf Basis von Veröffentlichungen der Fach- und Tagespresse stattfindet. Die Ergebnisse zeigen, dass Privatisierungen von Krankenhäusern für unvermeidbar und positiv gehalten werden. Zwei Drittel der untersuchten Artikel aus der Fachpresse sind nicht wissenschaftlich fundiert, sondern geben die Meinungen von Interessenvertretern, v. a. privater Krankenhausbetreiber wieder. Krankenhausprivatisierungen werden vor allem ökonomisch begründet und mit wettbewerblichen Argumenten untermauert. Weitgehend wird dabei aus der Perspektive der Unternehmensleitungen diskutiert (Managerism). Die Darstellung der Marktteilnehmer ist stark polarisiert: Private Krankenhausbetreiber werden als positiv und wirtschaftlich erfolgreich dargestellt, während kommunale und frei-gemeinnützige Krankenhausbetreiber als negativ, unwirtschaftlich und uneffektiv gelten. Eine betriebswirtschaftliche Handlungsorientierung und zukünftige Investitionsfähigkeit wird privaten Krankenhausbetreibern zugesprochen. Die öffentliche Diskussion um Krankenhausprivatisierungen wird von privaten Krankenhausbetreibern, Unternehmensberatungsgesellschaften und Banken zu Marketingzwecken genutzt. Die ökonomisch dominierte öffentliche Diskussion führt zu einer Vernachlässigung anderer relevanter Aspekte z. B. Organisationsentwicklung und Ethik im Krankenhaus und der zukünftigen Auswirkungen von Krankenhausprivatisierungen (halbierter Diskurs). Eine ethische Diskussion zu Krankenhausprivatisierungen in Deutschland fehlt bisher. Ebenso scheint ein Forschungsdefizit zu den Auswirkungen von Krankenhaus-privatisierungen vorhanden zu sein.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.