Öffentliche Unterstützungseinrichtungen für Familien mit Säuglingen und Kleinkindern im Bezirk Hamburg-NordEine empirische Studie über die (Nicht-) Nutzung von Angeboten der Mütter-beratung, der Elternschule und des Kinder- und Familienhilfezentrums

Dokument 1.pdf (1.444 KB) (Diplomarbeit) Dokument 2.pdf (117 KB) (Fragebogen, Tabellen, Graphiken)

Unversehrtheit des Dokuments Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us Bibtex RIS

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Soziale Unterstützung , Mütterberatung , Empirische Sozialforschung
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Ziel dieser Studie, die im Rahmen einer Diplomarbeit durchgeführt wurde, war die Untersuchung und Charakterisierung der Mütter, die ausgewählte Einrichtungen (Mütterberatung, Elternschule und Kinder- und Familienhilfe-zentrum) des Öffentlichen Gesundheitsdienstes des Bezirks Hamburg-Nord in den Stadtteilen Dulsberg und Barmbek-Süd nutzen. Es sollte herausgefunden werden, welche Gruppe von Müttern diese Einrichtungen besuchen, aber auch darum, welche Gruppe von Müttern diesen Einrichtungen fern bleiben. Es sollten die Zufriedenheit und Kritikpunkte der Nutzerinnen der Einrichtungen und die Gründe für die Nichtnutzung ermittelt werden.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.