Fair Trade und Ökologischer Landbau- zwei Philosophien für sich?

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Biologischer Landbau , Fairer Handel , Entwicklung
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft, Veterinärmedizin

Kurzfassung auf Deutsch:

In der vorliegenden Arbeit werden die verschiedenen Ansätze des Fairen Handels und des ökologischen Landbaus betrachtet. Das Thema der Arbeit ist bedeutsam im Hinblick auf die derzeitige Diskussion bezüglich der gemeinsamen Ziele dieser beiden Ansätze. Insbesondere im Hinblick auf nationale faire Richtlinien für Erzeuger und Weiterverarbeiter. Auch in Bezug auf gesellschaftliche notwendige Veränderungen (wie z.B. politische Bildungsarbeit, Veränderung der Konsumgewohnheiten, Möglichkeiten der Kampagnenarbeit) wird das Thema beleuchtet. Diese Veränderungen sind wichtig, damit Erzeuger national wie international unter fairen Bedingungen produzieren können. Grundlage für die Bearbeitung des Themas ist die Darstellung der Ansätze und der vorhandenen Akteure des Fairen Handels bzw. des ökologischen Landbaus. Sowie die Analyse der schon bestehenden Kooperationen zwischen diesen beiden Richtungen und der Entwicklung der Produkte im Marktgeschehen. Ebenso werden die Schwierigkeiten der gemeinsamen Entwicklung beleuchtet und Ansätze herausgearbeitet, wie diese zu überwinden sind. Abschließend wird durch die Befragung von Experten ein Meinungsbild erstellt, das einen Einblick in die Sichtweisen der Akteure gibt. Hierbei wird auch aufgezeigt, welche Potentiale und Grenzen in der gegenseitigen Wahrnehmung bestehen.

Kurzfassung auf Englisch:

This thesis discusses the concepts of fair trading and organic farming. The subject of the thesis is important regarding the current discussion concerning the common objectives of these two approaches, in particular with regard to national fair regulations for producers and product processors. Furthermore, this study also addresses necessary social changes such as the creation of a political awareness, the change of consumer habits and the possibilities of campaigns as a useful instrument. These changes are essential in order to ensure that producers can produce their products under fair conditions, both on a national and international scale. The work is based on the description of both approaches and the actors involved in fair trading and organic farming. This description is followed by an analysis of existing cooperations between those actors and of the development of the products in the marketplace. In addition, the study describes the problems involved in the common development and suggests several ways to overcome these problems. Finally, a survey of experts is used to create a picture that provides insight into the different opinions of the involved actors. In this context, potentials and constraints are pointed out that exist in the mutual perception of both sides.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.