Stillen als Prävention gegen Übergewicht

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Stillen , Prävention , Fettsucht
Freie Schlagwörter (Deutsch): metabolische Prägung
Freie Schlagwörter (Englisch): breastfeeding, metabolic imprinting, obesity, prevention
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Der enorme Anstieg der Prävalenz von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen sowie bei Erwachsenen erfordert eine aufmerksame Suche nach den Ursachen und potentiellen Präventionsansätzen. Frühkindliche metabolische Prägungen können die Entwicklung und die Gesundheit langfristig beeinflussen. Aktuelle Studienergebnisse deuten darauf hin, dass überwiegendes Stillen im Säuglingsalter das Risiko für Übergewicht und Adipositas im späteren Leben verkleinert. In der vorliegenden Arbeit werden die Ergebnisse epidemiologischer Studien und Meta-Analysen zusammengefasst und mögliche biologische Mechanismen zusammengestellt, um zu klären, ob Stillen eine geeignete Präventionsmaßnahme darstellt. Die Resultate der Untersuchungen zeigen deutlich, dass Stillen einen protektiven Effekt auf die Entwicklung von Übergewicht und Adipositas hat. Auch das Vorhandensein biologisch plausibler Argumente stützen die Hypothese, dass das verminderte Übergewichts- und Adipositasrisiko gestillter Kinder mit den Eigenschaften der Muttermilch zusammenhängt. Somit eröffnet sich mit dem Stillen eine sinnvolle Möglichkeit der Primarprävention. Es sind jedoch weitere prospektive und Interventionsstudien nötig, um einen Kausalzusammenhang zwischen Stillen und Übergewicht bzw. Adipositas nachzuweisen und die vorliegenden biologischen Mechanismen zu klären.

Kurzfassung auf Englisch:

The enormous increase of prevalence of overweight and obesity in children and adolescence requires a attentive search for causes and potantial prevention approaches. Early metabolic imprinting in infancy can have longterm effects on development and health. Current results of trials suggest that breastfeeding may reduce the risk of overweight and obesity in later life. The present thesis summarised the results of epidemiological studies and metaanalyses and assembled proposed biological mechanisms for treat the question if breastfeeding present a eligible possibility of prevention. The results of the researches show clearly that breastfeeding has a protective effect on the development of overweight and obesity. Furthermore the existence of plausible biological arguments support the hypothesis that the reduced risk of overweight and obesity at breastfed children concerns to the properties of breastmilk. Thus is breastfeeding a meaningful opportunitiy for primary prevention. To prove a causality between breastfeeding and overweight and to explicate the biological mechanims more prospective and interventional studies are necessary.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.