Probiotika und chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa)

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Probiotikum , Crohn-Krankheit , Colitis ulcerosa
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Ziel dieser Diplomarbeit ist, aufgrund aktueller Studien eine Aussage zu treffen, ob handelsübliche probiotische Joghurte und Joghurtprodukte bei der Unterstützung der therapeutischen Behandlung in der Remission von Morbus Crohn und von Colitis ulcerosa nach einer ileoanalen Pouchoperation (IAP) nützlich sind. Dazu werden sechs klinische Interventionstudien aus den Jahren 2000 bis 2004 ausgewertet. Dabei wird die Wirkungsweise dreier probiotischer Lebendkulturen (Lactobacillus acidophilus La-5 und Bifidobacterium lactis Bb-12) sowie Lactobacillus casei ssp. rhamnosus (LGG)), die in fermentierten Milchprodukten oder in gefriergetrockneter Form verabreicht werden, auf den Krankheitsverlauf untersucht. Um die Pathogenese von MC und die bei CU häufig erforderliche IAP, die zu der Komplikation einer Pouchits führen kann, besser zu verstehen, wird zunächst auf folgende Sachverhalte eingegangen: Die Entstehungshypothesen von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, den Darmaufbau und -flora, die Krankheitsverläufe und die Mechanismen des intestinalen Immunsystems. Weiterhin wird auf die Definition, Anforderungen und Wirkmechanismen der Probiotika eingegangen. Anschließend werden die Studien ausgewertet. Dazu werden diese in Evidenzklassen eingeteilt, vorgestellt und anhand spezieller Kriterien wie Stichprobengröße, Studiendesign, Dauer, Dosis der probiotischen Bakterienkultur und Ergebnis bewertet.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.