Case-Case-Studie eines Salmonelloseausbruchs in Hamburg-Altona: Ein epidemiologisches Analysewerkzeug für Surveillancedaten

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Salmonella , Analyse
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Analyse von Infektionsausbruchsausbrüchen, die über ein Surveillancesystem erfasst wurden, ist vielen Fehlerquellen unterlegen. Herkömmlicherweise werden Daten meldepflichtiger Erkrankungen hinsichtlich der Häufigkeit potentieller Risikoquellen der Infizierten beurteilt. Diese Analyse erlaubt eine deskriptive Beurteilung. Für eine analytische Auswertung muss eine epidemiologische Studie, z.B. eine Fall-Kontroll-Studie durchgeführt werden. Eine solche Untersuchung ist nicht nur aufwendig und zeitintensiv, sondern auch anfällig für Bias. Eine Fallgruppe, welche durch ein Surveillancesystem erfasst wird, ist stark selektiert. Dadurch ist es schwierig, die geeigneten Kontrollen zu finden. In einer Case-Case-Studie besteht die Kontrollgruppe ebenfalls aus Erkrankten, die durch dasselbe Surveillancesystem erfasst wurden. So werden Selektions- und Recall-Bias vermieden. Dieses Studiendesign führt jedoch zu Einschränkungen in der Ergebnisinterpretation. In dieser Arbeit wurde eine Case-Case-Studie mit Meldedaten eines Salmonelloseausbruchs in Hamburg-Altona durchgeführt. Die Kontrollgruppe bestand aus weiteren Salmonelloseerkrankten des Jahres 2003.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.