Development of a Unified Modeling Process for the Analysis and Design of Systems, Software and Hardware based on UML 2.0 and SysML 1.0

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Informatik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: UML 2 , SysML
Freie Schlagwörter (Deutsch): Unified Modeling Process
DDC-Sachgruppe: Informatik

Kurzfassung auf Deutsch:

Die zunehmende Komplexität moderner Systeme erfordert den Einsatz neuer Entwick-lungstechniken und Methoden. Die vorliegende Arbeit untersucht einen Modellie-rungsprozess der Firma EADS Deutschland GmbH, mit dem Systeme bestehend aus Hardware und Software mittels der Modellierungssprachen UML 2.0 und SysML 1.0 funktional analysiert und ausgelegt werden können. Basierend auf diesem Prozess werden neue Konzepte erarbeitet, die den Prozess optimieren und erweitern sollen. Hauptgegenstand dabei ist die Analyse der SysML Modellierungsmöglichkeiten, wel-che im bestehenden Prozess noch nicht berücksichtigt wurden, als auch speziell das Erarbeiten von Konzepten, welche die Transition von den Systementwicklungs-Aktivitäten zu den nachfolgenden Hardware- und Softwareentwicklungs-Aktivitäten verbessern sollen.

Kurzfassung auf Englisch:

The growing complexity of modern systems requires the application of new develop-ment techniques and methods. This thesis analyzes a modeling process of the company EADS Deuschland GmbH, which supports the functional analysis and design of sys-tems consisting of hardware and software by means of the modeling languages UML 2.0 and SysML 1.0. Based on this process, new concepts will be elaborated with the goal to optimize and enhance the process. The main subjects here are the analysis of SysML modeling capabilities, which were not yet considered in the modeling process as well as the elaboration of concepts that shall improve the transition from the sys-tems to the hardware and software development activities.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.