Arbeitswissenschaftliche Analyse der psycho-mentalen Belastungen in der öffentlichen Verwaltung

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Analyse , Psychische Belastung , Verwaltung
DDC-Sachgruppe: Psychologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Diese Arbeit versucht am Beispiel einer öffentlichen Verwaltung in Hamburg die durch veränderte Arbeitsstrukturen entstandenen psychischen Belastungen und deren Auswirkungen auf die Mitarbeiter und das Amt auf Grundlage eines Fragebogens zu dokumentieren und mögliche Handlungsvorschläge zu entwickeln. Mit Hilfe des veränderten und angepassten COPSOQ-Fragebogens wurden 21 Mitarbeiter des Fachamtes Grundsicherung und Soziales zu möglichen Belastungen an ihrem Arbeitsplatz befragt. Neben Störungen während des Arbeitsprozesses konnten vor allem Belastungen durch einen geringen Handlungsspielraum, mangelndes Feedback und die Qualität der Mitarbeiterführung identifiziert werden. Zusätzlich ermittelte die Analyse ein erhöhtes Burnout-Risiko bei den Mitarbeitern. Zwar wurden in den letzten Jahren zunehmend Bemühungen unternommen, um dem Thema psychische Belastungen gerecht zu werden, doch diese Arbeit zeigt, dass noch immer Handlungsbedarf besteht und im Zuge der Dienstleistungsorientierung der Verwaltungen ein Umdenken in der Leitungsspitze erfolgen muss.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.