Konzeptionelle Überlegungen für ein Evaluationsdesign zur Analyse der Kosten und Nutzen des Screenings auf Gestationsdiabetes

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Schwangerschaftsdiabetes , Kosten-Nutzen-Analyse , Reihenuntersuchung , Evaluation
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Gestationsdiabetes (GDM) gehört mit einer Häufigkeit von ca. 3-5% zu einer der am häufigsten auftretenden Erkrankungen in der Schwangerschaft. Nur ein Blutzuckerbelastungstest kann diese Erkrankung während der Schwangerschaft ausfindig machen. Dennoch ist dieser Screening Test keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung, obwohl Gestationsdiabetes als die häufigste Ursache für den Tod von Neugeborenen gilt. Nachdem 2003 der Gemeinsame Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen die Aufnahme des Screenings auf Gestationsdiabetes auf Grund fehlender Evidenz von zu dem Zeitpunkt vorliegender Studienergebnisse abgelehnt hat, sind in diesem Jahr die Beratungen erneut aufgenommen worden. Grund hierfür sind vorliegende neue Ergebnisse einer australischen randomisiert-kontrollierten klinischen multicenter Studie und für Ende 2007 erwartete Resultate der weltweiten prospektiven beobachtenden HAPO Studie. Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit konzeptionellen Überlegungen für ein Evaluationsdesign zur Analyse der Kosten und Nutzen des Screenings auf Gestationsdiabetes. Ein solches Evaluationsdesign liefert ausführliche Daten zu den Kosten und den Nutzen des GDM Screenings. Mit Hilfe dieser Ergebnisse könnten die Entscheidungen bezüglich der Finanzierung des GDM Screenings gestützt werden. Basierend auf Literatur- und Internetrecherchen wird im ersten Teil der Diplomarbeit der medizinische Hintergrund zum GDM Screening dargestellt, indem Informationen zum Gestationsdiabetes, zum Screening und zu regionalen Projekten sowie aktuellen Studien zusammengestellt werden. Der zweite Teil beschäftigt sich mit dem Design zur gesundheitsökonomischen Evaluation. Innerhalb eines umfassenden Überblicks werden die Kosten und Nutzen des GDM Screenings dargestellt. Evaluationsinstrumente werden auf ihre Anwendbarkeit zur Analyse der Kosten und Nutzen des GDM Screenings geprüft und Grund- prinzipien der Wirtschaftlichkeitsanalysen angewendet. Die Diplomarbeit schafft eine theoretische Basis, sowohl bezogen auf den medizinischen als auch den gesundheitsökonomischen Hintergrund, für weiterführende gesundheitsökonomische Evaluationen zum Screening auf GDM. In Anbetracht der aktuellen Diskussionen des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Finanzierung des GDM Screenings ist eine solche Evaluation dringend notwendig.

Kurzfassung auf Englisch:

Gestational diabetes (GDM) is one of the most frequent diseases in pregnancy. Experts estimate the prevalence about 3-5%. Only a glucose tolerance test can elicit GDM during pregnancy. Although GDM is deemed to be the most frequent cause of neonatal death, the GDM screening is not a service provided by the German health insurance. In the year 2003 the “Joint Federal Commission of Doctors and Health Insurance Funds” declined the admission of the screening test in the financing of the German health insurance because studies did not provide adequate evidence. After the publication of two new studies, the Australian ACHOIS study and the worldwide HAPO study, the Common Federal Commission of the doctors and health insurance will continue their deliberations. This diploma thesis works on conceptual thoughts for an evaluation design to analyse the costs and benefits of the GDM screening. This evaluation acquires detailed information about the costs and benefits of the GDM screening. These findings could influence the decisions of the Commission about the financing of the screening. Adapted from investigative literature and internet research the first part of the diploma thesis describes the medical background of the GDM Screening. Information about GDM, the screening, regional projects and current studies are presented. The second part includes the conceptual thoughts for an evaluation design with a survey of the costs and benefits of the GDM Screening. The practicability of health economic instruments is proven and the principles of economic analysis are applied to the evaluation design. The diploma thesis creates a theoretical basis referring to medical and health economic background in order to support further health economic analysis. Considering the current discussions of the G-BA about financing the screening test such evaluation is essential.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.