Evaluation eines Seminarkonzeptes „Work-Life-Balancing“ zur Prävention von Burnout bei berufstätigen Müttern

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Evaluation , Kurs , Burn-out-Syndrom , Berufstätigkeit , Mutter
DDC-Sachgruppe: Psychologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Seit einigen Jahrzehnten hat sich die Arbeitswelt für Frauen zunehmend gewandelt. Wirtschaftliche und private Verpflichtungen, Anforderungen sowohl im Beruf als auch im Haushalt, in Familie und Partnerschaft haben Doppel- und Mehrfachbelastung zur Folge. Frauen erleben wenig Anerkennung für ihren Einsatz, erfahren Unterbezahlung, Vorurteile und Hindernisse bei Einstellung und beruflichem Aufstieg. Neben Branchenzugehörigkeit und speziellen Persönlichkeitsfaktoren begünstigen auch diese Faktoren die Entstehung von Burnout bei berufstätigen Müttern. Das einleitende Zitat, das die Einsicht einer Betroffenen und den Einstieg in einen Veränderungsprozess wiedergibt, verdeutlicht dieses Missverhältnis zwischen Geben und Empfangen. Burnout ruft eine Vielzahl von psychosomatischen Beschwerden hervor. Neben dem persönlichen Leiden der Betroffenen und ihrer Angehörigen verursachen außerdem hohe Krankenstände und lange Ausfallzeiten beachtlichen volkswirtschaftlichen Schaden. Die Verbesserung der Lebens- situation dieser Frauen würde somit der ganzen Solidargemeinschaft zu Gute kommen. Gesundheitskosten müssen über die Versichertenbeiträge gedeckt werden und könnten durch Prävention und aktive Gesundheitsförderung für mehrfach belastete Mütter und Väter verringert werden.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.