Bewahrung digitaler Kultur : Vorschläge und Strategien zur Webarchivierung, eine neue Herausforderung nicht nur für Nationalbibliotheken

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Langzeitarchivierung , Frankfurt <Main> / Deutsche Bibliothek , Web-Seite
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Archivierung von Internetseiten stellt aufgrund einer EU-Empfehlung sowie des novellierten Bibliotheksgesetzes (DNBG) eine neue Herausforderung dar; die Deutsche Nationalbibliothek muss ihr Sammelspektrum auf Netzpublikationen ausweiten. Daraus folgt, dass Strategien, Methoden und Techniken zur (a) Identifikation, (b) Sammlung, (c) Erschließung und (d) Langzeitsicherung von Internetseiten entwickelt werden müssen. Zur Frage der Langzeitarchivierung muss überprüft werden, inwieweit etablierte Methoden wie Migration und Emulation auf Internet-Archive übertragen werden können. Im Bereich der Erschließung sollten große Sammlungen automatisch indexiert werden, während kleinere Archivprojekte ein geeignetes Metadatenset entwickeln sollten. Die Sammlung der Internetseiten erfolgt momentan nach zwei unterschiedlichen Methoden: automatisches Webharvesting und Ablieferung durch den Erzeuger. Zur Identifikation eignen sich intellektuelle Methoden, da automatisierte Identifikationsverfahren kaum annehmbare Ergebnisse liefern.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.