Situation der Bibliotheken für Frauen- und Geschlechterforschung an deutschen Hochschulen am Beispiel von Berlin und Hamburg

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Bibliothek , Geschlechterforschung
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Bibliotheken für Frauen- und Geschlechterforschung sichern das Wissen von Frauen und setzen Impulse für eine geschlechtergerechte Entwicklung im Informationswesen. Die vorliegende Arbeit stellt die Situation und die Schwierigkeiten der Bibliotheken für Frauenforschung und Geschlechterforschung dar. Es werden Lösungen entwickelt, um diese Schwierigkeiten zu überwinden. Neben Informationen zur Situation von Bibliotheken für Frauen -und Geschlechterforschung dient der Vergleich zweier Einrichtungen in Berlin und Hamburg als Datengrundlage. Anhand qualitativer Befragungen wurde die Datengrundlage verbreitert und ein größeres Perspektivenspektrum geschaffen. Die Befragungsergebnisse können als Grundlage für größer angelegte Studien dienen. Aus den Untersuchungen geht hervor, dass Bibliotheken für Frauen- und Geschlechterforschung ein großes Potenzial besitzen, das jedoch noch besser ausgeschöpft werden sollte. Hierfür werden Maßnahmen empfohlen, die ihren Bekanntheitsgrad erhöhen und ihre finanzielle und personelle Situation verbessern können.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.