Wie hat sich das Selbstbild der öffentlichen Bibliotheken Deutschlands in den vergangenen 30 Jahren vom sozialen Dienstleister zur kommerziellen Einrichtung verändert?

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Öffentliche Bibliothek , Selbstbild
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

In der ersten Hälfte dieser Bachelortheses wird untersucht, ob und wenn, in welcher Weise sich das Selbstbild der öffentlichen Bibliotheken in Deutschland in den vergangenen dreißig Jahren verändert hat. Vermutet wird eine Veränderung von rein sozialen zu kommerziell geprägten Zielsetzungen. Ergänzt wird dies durch einen anfänglichen Überblick über die Entwicklung von Bibliotheksselbstbildern zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Als Grundlage für diese Analyse werden Artikel in Fachzeitschriften, wissenschaftliche Publikationen sowie Publikationen von Bibliotheken, Bibliotheksverbänden und bibliothekarischen Projekten ausgewertet. In der zweiten Hälfte der Bachelortheses wird an Beispielen von ausgewählten öffentlichen Bibliotheken in deutschen Landeshauptstädten exemplarisch untersucht, inwieweit die niedergeschriebene, theoretische Selbstbildveränderung tatsächlich von 1978 bis 2008 praktisch umgesetzt wurde. Grundlage für die Untersuchung bildet internes Material der Bibliotheken wie Gebührenordnungen und Angebotsübersichten.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.