Die Bedeutung von Social Media in Ländern mit eingeschränkter Meinungsfreiheit : die Vorgänge in Iran im Jahre 2009

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: World Wide Web 2.0 , Meinungsfreiheit , Iran
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Islamische Republik Iran ist eines der Länder, in denen die Meinungs-, Presse- und Informationsfreiheit von der Regierung stark eingeschränkt wird. Das Internet stellt deshalb ein wichtiges Mittel für die iranische Bevölkerung zur freien Meinungsäußerung dar. Durch Social Media-Anwendungen werden die Kommunikationsmöglichkeiten im World Wide Web erweitert. Die vorliegende Arbeit untersucht die Bedeutung der Social Media in der Islamischen Republik Iran. Die Untersuchungsgrundlage hierzu bilden die Vorgänge im Zuge der Präsidentschaftswahlen am 12. Juni 2009. Der Einsatz von Social Media im Rahmen der Präsidentschaftswahlen gibt Auskunft über den Nutzen für verschiedene Interessengruppen in Iran. Die Formen und Auswirkungen der staatlichen Meinungseinschränkungen lassen weitere Schlüsse auf die Bedeutung der Social Media zu, der Fokus liegt hierbei auf der Zensur des Internets als Träger der Social Media-Anwendungen. Aus diesen unterschiedlichen Sichtweisen wird die Bedeutung von Social Media im Allgemeinen und bezogen auf das Fallbeispiel im Speziellen deutlich.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.