Die Image-Analyse der Fakultät DMI als Grundlage für die Erstellung eines Kommunikationskonzepts für die Studierenden des Departments Information an der HAW Hamburg

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Hamburg / Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg / Department Design, Medien, Information , Imageforschung
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Hochschulen befinden sich in einem internationalen Wettbewerb. Aus diesem Grund wird es für die Bildungseinrichtungen immer wichtiger, die Meinungen und Wünsche ihrer Anspruchsgruppen zu kennen, um sich somit ein Profil bilden und in diesem Wettbewerb bestehen zu können. Auch die Fakultät Design, Medien und Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg führte im Sommersemester 2008 eine Image-Analyse durch. Die Auswertung dieser Analyse deckte eine Unzufriedenheit der Studierenden mit verschiedenen Bereichen der Hochschule auf, so wird beispielsweise die Information und Kommunikation innerhalb der Departments kritisiert. In der vorliegenden Bachelorarbeit wird an diesem Punkt angesetzt und ein Kommunikationskonzept für die Studierenden des Departments Information entwickelt. Einführend werden die Grundlagen des Hochschulmarketing erläutert. Dieses setzt sich aus Aspekten des Non-Profit-Marketing und des Dienstleistungsmarketing zusammen. Daraufhin werden der Aufbau und die Ergebnisse der Image-Analyse und die Kommunikationspolitik als Bestandteil des Marketing-Mix erläutert. Anhand des Konzepts der „Integrierten Kommunikation“ nach Manfred Bruhn werden schließlich konkrete Maßnahmen entwickelt, die dem Department Information und der Fakultät Design, Medien und Information dabei helfen sollen, die Kommunikation mit den Studierenden zu verbessern.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.