Wer kennt die Bücherhalle auf zwei Beinen? : ein Kommunikationskonzept für das Projekt Medienboten der Bücherhallen Hamburg

Dokument 1.pdf (121 KB) (2 Anlage Umfrageergebnisse) Dokument 2.pdf (1.841 KB) (3 Anlage Flyer) Dokument 3.pdf (1.633 KB) (1 Bachelorarbeit)

Unversehrtheit des Dokuments Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us Bibtex RIS

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Hamburg / Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen , Kommunikationsstrategie
Freie Schlagwörter (Deutsch): Medienboten
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Projekt Medienboten der Bücherhallen Hamburg besteht seit zweieinhalb Jahren. Dieses ermöglicht hausgebundenen Personen den Zugang zu Bibliotheksdienstleistungen, indem ehrenamtliche Medienboten die Medien der Bücherhallen Hamburg ins eigene Zuhause bringen. Es war vom Projektstart an eine besondere Herausforderung, Kunden zu gewinnen. Bisher wurden verschiedene Maßnahmen vom Medienboten-Projekt durchgeführt, um dieses in den Pilotgebiet bestehend aus den Bezirken Altona und Eimsbüttel, bekannt zu machen. Bislang wurde jedoch nicht nach einem vorher festgelegten Konzept vorgegangen. Mit der Ausweitung des Projektes auf ganz Hamburg, ist eine systematisch durchgeführte Kommunikationspolitik notwendig, um das Angebot den potenziellen Kunden bekannt zu machen und die interne Kommunikation mit den ehrenamtlichen Medienboten zu gewährleisten. Um herauszufinden, wie effektiv die bisherigen Maßnahmen eingesetzt wurden, wird eine Analyse der bereits von den Medienboten eingesetzten Kommunikationsmaßnahmen durchgeführt. Zu diesem Zweck werden die bereits durchgeführten Maßnahmen mittels interner Daten dargestellt und eine Medienresonanzanalyse durchgeführt. Weiterhin wurden die öffentlichen Bibliotheken in Dresden und München in Experteninterviews befragt, welche Maßnahmen sie ergreifen, um ihren Bücherhausdienst bei den Zielgruppen bekannt zu machen. Die Ergebnisse der Befragung werden mit den Ergebnissen des Medienboten-Projektes gegenübergestellt und ausgewertet. Auf der Grundlage dieser Darstellungen wird das Kommunikationskonzept für die Hamburger Medienboten erstellt. Weiterhin werden die Grundlagen für die Kommunikation erläutert und die Methode und die Durchführung des Experteninterviews beschrieben.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.