Unterstützung für junge Familien aus einem benachteiligten QuartierEvaluation des Gesundheitsförderungsprojektes Babyführerscheinin der Lenzsiedlung in Hamburg-Lokstedt

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Familie , Unterstützung , Unterprivilegierung , Evaluation
Freie Schlagwörter (Deutsch): Babyführerschein
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen

Kurzfassung auf Deutsch:

Frühe Hilfen stellen ein wichtiges Arbeitsfeld in der Gesundheitsförderung dar. Ziel ist es, Frauen und Männer in ihrer Elternfunktion zu unterstützen, Überforderungssituationen im Familienalltag vorzubeugen und somit die Entwicklungsbedingungen von Säuglingen positiv zu beeinflussen. Der Babyführerschein ist ein dreimonatiger Eltern-Kind-Kurs und entstand 2007 innerhalb des Präventionsprogramms des Gesundheitsamtes „Lenzgesund – Frühe Hilfen rund um Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre“ in der Lenzsiedlung, einem sozial benachteiligten Quartier in Hamburg-Lokstedt. Ziel des Babyführerscheins ist es, sozial benachteiligten Familien mit ihren Babys im Alter von 0 bis 2 Jahren Unterstützung zu Themen rund um Elternschaft und die Bedürfnisse von Säuglingen und Kleinkindern zu bieten, die Bindung zwischen Eltern und Kind zu stärken und darüber hinaus die Familien in weitere Unterstützungsangebote zu integrieren. Das Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit ist die qualitative Evaluation des Babyführerscheins und die Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Durchführenden des Angebots. Die qualitative Evaluation untergliedert sich in drei Teile. Während des gesamten Kurses wurde eine Teilnehmende Beobachtung durchgeführt und protokolliert. Zu Beginn und Abschluss wurde an die TeilnehmerInnen ein Fragebogen ausgeteilt. Ehemalige TeilnehmerInnen des Babyführerscheins wurden ebenfalls ein Jahr nach Beendigung des Kurses mittels Fragebogen befragt. Fünf Expertinnen des Babyführerscheins, wurden mit Hilfe eines fokussierten Ansatzes interviewt. Die Ergebnisse der Evaluation zeigen, dass der Babyführerschein ein wirksamer Ansatz Früher Hilfen ist. Die angestrebte Zielgruppe konnte mit Hilfe der Familienhebamme gut erreicht werden. Während des Kurses konnten Fortschritte im Wissen und Verhalten der Teilnehmerinnen festgestellt werden und die Bewertung des Kurses durch die befragten Teilnehmerinnen fiel positiv aus. Zudem konnte durch das Angebot eine weitere Einbindung der Teilnehmerinnen in die örtlichen Hilfsstrukturen erzielt werden. Das Konzept Babyführerschein sollte deshalb weiter fortgeführt und auch auf andere benachteiligte Stadtgebiete ausgeweitet werden.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.