Analyse der Quereinfluss Parameter des Rußsensors

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Maschinenbau und Produktion
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Kraftfahrzeug , Dieselmotor , Rußfilter , Sensor , Messtechnik
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau

Kurzfassung auf Deutsch:

Mit der zunehmenden Verbreitung der Turboaufladung und durch die Einführung der direkten Kraftstoffeinspritzung sind Personenwagen mit Dieselmotoren in Europa mittlerweile sehr weit verbreitet. Dieselkraftstoff hat mit 35,3 MJ/l überdies eine höhere Energiedichte als Benzin mit 32 MJ/l, deswegen hat Dieselkraftstoff niedrigeren Verbrauch bzw. dem hö-heren Wirkungsgrad im Vergleich zum Benzin-Ottomotor. Aber der Nachteil ist, dass Partikelausstoß (Dieselruß und andere) vom Dieselmotor erzeugt wird. Dieselruß ist generell hochgradig karzinogen. Die Partikel sind umso gefährlicher, je kleiner sie sind. Große Partikel können teilweise noch von der Nase gefiltert werden, aber die kleine Partikel sogar über die Haut in die Blutbahn eindringen können. Leider Partikel vom Diesel-motor ist meist kleine Partikel. Um diese Gefahr zu vermeiden, gelten neue EU-Grenzwerte für Feinstaub nach der EG-Richtlinie 1999/30/EG seit dem 1. Januar 2005. Um die Grenzwertüberschreitung zu beobachten, fehlt es noch eine angepasste Technologie. Bisherige Messverfahren erfordern einen hohen konstruktiven und kostentechnischen Aufwand. Die sind für den seriellen Einsatz am Personenwagen nicht möglich. Im Rahmen dieser Masterthesis wird ein aussichtsreiches Messverfahren, das durch Herrn Prof. Dr. Ing. Gheorghiu entwickelt und patentiert wird, vorgestellt, um dem seriellen Einsatz des Messverfahren am Personenwagen zu ermöglichen. Die Aufgabestellung umfasst die Analyse der Quereinfluß Parameter

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.