Nirgendwo zu Hause: Obdachlose und ihr Zugang zu gesundheitlicher Versorgung.Eine vergleichende Systemanalyse zwischen Deutschland, England und Wales

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Obdachloser , Medizinische Versorgung , Deutschland , England , Wales , Systemanalyse
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen

Kurzfassung auf Deutsch:

Obdachlosigkeit ist die extremste Form von Armut und sozialer Ausgrenzung mit weitreichenden Folgen für die Betroffenen. Insbesondere die gesundheitliche Verfassung Obdachloser ist deutlich schlechter als die der Durchschnittsbevölkerung. Neben den krankmachenden Lebensumständen sind dafür vor allem die Zugangshindernisse zum Regelsystem der Gesundheitsversorgung verantwortlich. Der vorliegende Gesundheitssystemvergleich zwischen Deutschland, England und Wales soll klären, ob es aufgrund der unterschiedlichen Finanzierung und Leistungserbringung einem der Länder gelingt, die Versorgung Obdachloser besser zu gewährleisten. Grundlage der Untersuchung bildet eine Sekundäranalyse deutsch- und englischsprachiger Literatur.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.