Analyse der NVIDIA CUDA-Architektur für dieImplementierung von Signal- undBildverarbeitungsalgorithmen

Analysis of the NVIDIA CUDA architecture for the implementation of signal andimage processing algorithms

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Informations- und Elektrotechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Signalverarbeitung , Bildverarbeitung
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau

Kurzfassung auf Deutsch:

Es wird die parallele Rechnerarchitektur und Programmierumgebung CUDAfähiger Graphikprozessoren untersucht. Besonderes Augenmerk wird auf die Darstellung der Hardware- und Programmierumgebung mit Erläuterung des Implementierungs- und Optimierungsverfahrens gelegt. Durch Vergleich von konventionellen, sequentiellen Implementierungen zu parallelen Implementierungen von Algorithmen in CUDA wird das Beschleunigungspotenzial durch CUDA aufgezeigt. Mit der Implementierung des FFT Algorithmus wird bis zum 70-fachen, mit der Implementierung des Faltungsalgorithmus für die Bildverarbeitung bis zum 130-fachen beschleunigt. Programmiersprache ist C/C++.

Kurzfassung auf Englisch:

The parallel computer architecture and programming environment of CUDAenabled graphics processors is studied. Particular attention is paid to the illustration of the hardware and programming environment with explaining the implementation and optimization procedure. A comparison of conventional sequential implementations and parallel implementations of algorithms in CUDA shows the CUDA accelerated pace. The implementation of the FFT algorithm it is up to 70-times faster. With the implementation of the convolution algorithm for image processing it speeds up to 130-times. Programming language is C/C++.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.