Konzept zur Entwicklung einer individuellen Ernährungskompetenz bei Schichtarbeit im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung anhand einer Bedarfsanalyse

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Arbeitsplatz , Interview , Gesundheitsförderung , Bedarfsermittlung , Schichtarbeit
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Ziel Die vorliegende Ausarbeitung soll die Notwendigkeit der Entwicklung einer individuellen Ernährungskompetenz und Eigenverantwortung in Bezug auf das Gesundheitsverhalten am Arbeitsplatz herausstellen und Möglichkeiten zur Kostendeckung bieten. Indem die Unternehmensführung in die Gesundheit seiner Mitarbeiter investiert, können Kosten, die durch krankheitsbedingten Ausfall entstehen, gesenkt werden. Prävention und betriebliche Gesundheitsförderung bieten einen geeigneten Rahmen, um Menschen mit ähnlichen Bedürfnissen und Leistungsanforderung, wie z.B. Schichtarbeit, zu erreichen. Anhand einer Bedarfsanalyse werden Thesen abgeleitet und Vorschläge für Maßnahmen vorgestellt, wie die formulierten Ziele rasch erreicht werden können. Bei der Entwicklung und Planung der Maßnahmen werden die individuellen Bedürfnisse, sowie die Rahmenbedingungen, die durch den Arbeitsplatz und Schichtarbeit entstehen, berücksichtigt und auf eine einfache Umsetzung im Alltag geachtet. Mit Maßnahmen, die direkt am Bedarf ausgerichtet sind, soll ein rasch sichtbarer Erfolg unter anderem in Form von Wohlbefinden und Arbeitszufriedenheit gewährleistet werden. Methoden Zunächst wird ein dreiseitiger Fragebogen entwickelt, der persönliche Angaben, das Ernährungsbewusstsein und -verhalten, Interesse an und Motivation zur Teilnahme an Maßnahmen, sowie das Bewegungsverhalten erfasst. In Interviews werden die Mitarbeiter einzeln befragt und der Fragebogen ausgefüllt. Anschließend erfolgt die Auswertung mithilfe der DGE-Empfehlungen für Ernährung bei Schichtarbeit. Einige Daten werden in Excel-Tabellen und Diagrammen dargestellt, andere schriftlich ausformuliert. Ergebnisse Die Auswertung der Interviews ergibt, dass verschiedenste Bedarfe bezüglich der Sensibilisierung über gesunde und ausgewogene Ernährung und Wissensvermittlung existieren. Aufklärungsbedarf besteht auch bei Zusammenhängen zwischen Ernährung, Bewegung und Gewichtsreduktion. Ferner wird deutlich, dass die Mitarbeiter motiviert werden müssen, einen eigenverantwortlichen gesunden Lebensstil anzustreben. Von präventiven und gesundheitsfördernden Maßnahmen, die zu gesunder und ausgewogener Ernährung –nicht nur am Arbeitsplatz- und ausreichend Bewegung führen, profitieren Mitarbeiter und Unternehmensführung gleichermaßen. Die Mitarbeiter lernen, sich eigenverantwortlich für einen gesunden Lebensstil zu entscheiden, was das physische und psychische Wohlbefinden und die Zufriedenheit steigert. Das Unternehmen wird durch motivierte, leistungsfähige und gesunde Mitarbeiter bereichert und krankheitsbedingte Kosten können gesenkt werden.

Kurzfassung auf Englisch:

Aim The present elaboration should put outside the need of the development of an individual food competence and own responsibility concerning the health behaviour in the job and offer possibilities for the breaking even. While the enterprise guidance invests in the health of his employees, the costs which originate from illness-conditioned failure can be lowered. Prevention and operational health support offer a suitable frame to reach people with similar needs and achievement requirement, as for example layer work. With the help of a need analysis theses are derived and proposals are introduced for measures how the formulated aims can be quickly reached. By the development and planning of the measures the individual needs, as well as the basic conditions which originate from the job and layer work are considered and are respected to an easy conversion in the everyday life. Among the rest, with the measures which are aimed directly in the need a quickly visible success should be guaranteed in the form of well-being and job satisfaction. Methods First a three-sided questionnaire is developed, grasped the personal information, the nutrition-conscious being and nutrition-conscious behaviour, interest in and motivation to the participation in measures, as well as the movement behaviour. During interviews the employees are questioned individually and the questionnaire are filled. Afterwards the evaluation occurs with the help of the DGE recommendations for food at layer work. Some data are shown in Excel tables and diagrammes, are formulated other in writing. Results The evaluation of the interviews proves that the most different need exist with regard to the sensitisation about healthy and well-balanced food and knowledge mediation. Clarification need also exists with connections between food, movement and weight reduction. Further it becomes clear that the employees must be motivated to aim at an independent healthy life style. Employees and enterprise guidance profit from the preventive and health-supporting measures which do not lead of too healthy and well-balanced food only in the job and enough movement equally. The employees learn to decide independently on a healthy life style what increases the physical and psychic well-being and the satisfaction. The enterprise is enriched by motivated, efficient and healthy employees and illnessconditioned costs can be lowered.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.