Die Allgemeinen Sozialen Dienste im Spannungsfeld zwischen fachlichen und marktwirtschaftlichen Anforderungen : Am Beispiel der Hilfeplanung in der Kinder- und Jugendhilfe

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Soziale Arbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Sozialdienst , Marktwirtschaft , Fachwissen , Hilfeplan
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen

Kurzfassung auf Deutsch:

Gegenstand dieser Arbeit ist die Betrachtung des Spannungsfeldes zwischen marktwirtschaftlichen und fachlichen Anforderungen, in welchem sich die Allgemeinen Sozialen Dienste der Jugendämter bewegen. Die Kinder- und Jugendhilfe bindet seit jeher einen Großteil der Sozialausgaben der Kommunen. Angesichts der steigenden Verschuldung kommunaler Haushalte in Deutschland ist es daher nicht verwunderlich, dass die Sozialpolitik nach Möglichkeiten sucht, die Ausgaben zu reduzieren. Seit den 90er Jahren wurden etliche Reformen entwickelt, die einem Kostenanstieg im Sozialbereich entgegenwirken sollten. Ziel dieser Arbeit ist eine Gegenüberstellung und Bewertung der aus diesen Entwicklungen hervorgehenden Anforderungen an die Soziale Arbeit. Diese soll exemplarisch am Beispiel der Hilfeplanung in der Kinder- und Jugendhilfe vorgenommen werden, die in besonderem Maße von den Reformbemühungen betroffen scheint. Ähnliche Entwicklungen sind auch aus dem Bereich der Pflege bekannt, welche nicht Gegenstand dieser Arbeit sind, da es den Rahmen sprengen würde. Aus dem gleichen Grund wird auch auf eine Darstellung der Situation auf Seiten der freien Träger verzichtet, die in Abhängigkeit von der Auftragserteilung der öffentlichen Jugendhilfe agieren.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.