Sicher durchs Web – Eine vergleichende Inhaltsanalyse ausgewählter Websitesfür Kinder und Jugendliche

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Web Site , Kind , Jugend
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

In der heutigen Zeit spielen der Computer und das Internet eine immer bedeutendere Rolle. Besonders Kinder und Jugendliche wachsen in einem Zeitalter auf, in der ein Leben ohne die so genannten „neuen Medien“ nicht mehr möglich ist. Der gesamte Alltag wird durch Informations- und Kommunikationstechnologien bestimmt. Konfrontiert werden Kinder und Jugendliche im Internet mit Risiken und Gefahren, die sie ohne ein spezielles Basiswissen nicht bewältigen können. Pornografische, gewaltverherrlichende und rechtsextreme Inhalte können zur Verunsicherung und zur Angstentstehung führen. Aber das Internet bietet auch Chancen, die zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung von Vorteil sind. Auch Datenschutz, Social Communities und Web 2.0 sind Begriffe, die in diesem Kontext häufig erwähnt werden. Eltern und Lehrer sind meist durch Unwissen oder Überforderung nicht in der Lage, Kompetenzen zu vermitteln, um einen sicheren und hürdenfreien Umgang im virtuellen Raum zu gewährleisten. Aus diesem Grund wurden für diese Zielgruppe Online-Auftritte erschaffen, um Medienkompetenz zu vermitteln. Fünf dieser Websites werden in der vorliegenden Arbeit vorgestellt und miteinander verglichen. Dabei werden sie mittels eines Kriterienkataloges, welcher aus sieben erstellten Kategorien mit insgesamt 148 Analysekriterien besteht, qualitativ und quantitativ analysiert und in einem anschließenden Fazit zusammengetragen.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.