Afghanische Kultur ade- Interviewgestützte Befragung afghanischer Jugendlicher zu Einfluss und Wirkung audiovisueller Medien auf die kulturelle Identität

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Medienkonsum , Afghanischer Jugendlicher
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung einer neuen kulturellen Identität, durch Beeinflussung von audiovisuellen Medien. Um Einstellungen und Daten von der Zielgruppe zu erhalten, wurden 40 Hamburger Bürger im Alter zwischen 14 und 25 Jahren, mit afghanischer Herkunft, befragt und ausgewertet. In der Umfrage wurde berücksichtigt, dass ein Großteil der Zielgruppe, Nachkommen von afghanischen Flüchtlingen sind, dass sie nicht freiwillig nach Deutschland gekommen sind und dass sie in Afghanistan ethnische Konflikte hatten. Weiterhin wurde in einer vorrausgehenden Bestandsaufnahme der afghanischen Gemeinschaft in Hamburg ihre Diaspora Situation, ihre islamische Religion und der Einfluss von Massenmedien auf junge heranwachsende Migranten analysiert. Dabei unterstützten mehrere leitfadengestützte Interviews mit drei afghanischen Müttern aus Hamburg die Einstellungen und Entwicklungen der Zielpersonen. In einem abschließenden Experteninterview, bei dem die Ergebnisse einer Expertin gezeigt wurden, werden die Ergebnisse nach Ursache und Lösungsmöglichkeiten analysiert. Die vorliegende Arbeit berücksichtigt dabei die Situation, in welcher sich die Zielgruppe befindet.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.