Erstellung eines Normungsvorschlages zur Bestimmung des Löschvermögens von Löschschaum bei Feststoffbränden

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Medizintechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Normung , Feuerlöschmittel , Brand
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau

Kurzfassung auf Deutsch:

In dieser Arbeit werden die Art sowie die Abmessungen eines geeigneten Feststoffprüfkörpers festgelegt, um das Löschvermögen von Schaum zu bestimmen. In Abhängigkeit zum Prüfkörper werden die weiteren Anforderungen an die zur Prüfung verwendeten Geräte und Materialen, an die Umgebung und den Prüfungsablauf begründet und festgelegt. Eine hohe Reproduzierbarkeit der Ergebnisse soll durch eine weitgehende Automatisierung der Prüfung erreicht werden. Am Anfang der Arbeit werden die grundsätzlichen Vorgänge der Feststoff-verbrennung unter Glutbildung am Beispiel von Holz erläutert. Zudem werden die Funktionsweise von Schaum als Löschmittel sowie die momentanen normativen Anforderungen an Schaummittel erläutert. Es ist zu klären, welche dieser Anforderungen für die Schaummittel zur Feststoffbrandbekämpfung übernommen werden können.

Kurzfassung auf Englisch:

This paper defines the nature and dimensions of an adequate test specimen in order to assay the quenching capacity of Class‐A‐foam. Depending on the test specimen further requirements on the equipment and material, test setting and procedure will be founded and determined. A high reproducibility of the results shall be achieved through an automation of the testing. In the beginning the paper deals with the fundamental process of solid fuel combustion with embers employing the example of wood. Furthermore, the operating mode of foam as an extinguishing media and the current standardization of foam will be explained. It must be clarified which of these requirements can be taken for solid fire fighting standards.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.