Vereinbarkeit von Familie und Beruf - Ansätze der betrieblichenGesundheitsförderung

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Vereinbarkeit von Familie und Beruf , Unterstützung , Unternehmen
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Arbeit beinhaltet eine Auseinandersetzung mit dem Thema der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und wie diese durch Unternehmen unterstützt werden kann. Deutschlands Bevölkerung wird immer älter und verringert sich kontinuierlich. Deutsche Frauen be-kommen immer später (im Jahr 2009: mit 30 Jahren) und weniger (im Jahr 2009: 1,36) Kinder. Um das Sozialsystem aufrecht zu erhalten und das Steuersystem zu entlasten werden Männer und Frau-en benötigt, die arbeiten – vorzugsweise in Vollzeit – und mehr Kinder kriegen. Damit die für die Ge-sundheit wichtige Ressource „Familie“ wieder attraktiver wird für deutsche Bürger, muss sich Deutschland und dessen Unternehmen durch Familienfreundlichkeit ausweisen. Nur so haben die Frauen und Männer mit Kinderwunsch wieder das Gefühl, dass sie beide Bereiche miteinander ver-einbaren können: eine Familie und Erfüllung und Absicherung durch den Beruf. In der vorliegenden Arbeit wird beschrieben was Unternehmen tun können – für sich und ihre be-triebswirtschaftliche Lage und für die Familien. Es ergibt sich hieraus eine Win-Win-Situation: die Unternehmen profitieren wirtschaftlich und die Angestellten können Familie und Beruf miteinander vereinbaren.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.