Pflanzlicher Serumersatz aus dem Hokkaido-Kürbis für die Kultivierung von CHO-Zellen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Biotechnologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Zellkultur , Kürbis , Tissue Engineering
DDC-Sachgruppe: Biowissenschaften, Biologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Verwendung von wachstumsförderndem fetalen Kälberserum in der Zell- und Gewebekultur birgt eine Reihe von Nachteilen in sich. Seren können Viren und Mikroorganismen wie Bakterien und Pilze, sowie unerwünschte Substanzen wie Toxine und infektiöse Prionen enthalten. Die qualitative und quantitative Zusammensetzung einzelner Serumchargen kann schwanken, da sie von verschiedenen Faktoren wie dem Ernährungs- und Gesundheitszustand der Tiere abhängig ist. Insbesondere ist die Serumgewinnung ethisch bedenklich, da für die Herstellung von Serum das Blut von Rinderföten benötigt wird. Als Alternative zu tierischem Serum hätten pflanzliche Extrakte ein prinzipiell deutlich geringeres biologisches Risiko. Zusätzlich wäre die Extraktgewinnung aus Pflanzen ethisch unproblematisch. Die pflanzlichen Extrakte könnten kostengünstiger produziert werden als Rohserum aus Rinderföten. Im Rahmen dieser Arbeit wurde deshalb ein Hokkaido-Kürbisextrakt mittels Größenausschlusschromatographie aufgereinigt und die Fraktionen in verschiedenen Konzentrationen als Alternative für fetales Kälberserum auf das Wachstum von CHO-Zellen getestet.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.