Entwicklung einer WLAN-gestützten Erweiterung für ein ferngesteuertes Modellauto

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Maschinenbau und Produktion
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Fernsteuerung , Modellauto
DDC-Sachgruppe: Technik

Kurzfassung auf Deutsch:

Mechatronische Systeme bestehen aus den vier Komponenten Sensorik, Aktorik, Mechanik und Informations- bzw. Elektrotechnik, wobei die Entwicklung solcher Systeme gemäß VDI-Richtlinie 2206 in der Regel in fünf Stufen stattfindet: 1. SIL-Simulation (Software In the Loop), 2. HIL-Simulation (Hardware In the Loop), 3. RCP-Simulation (Rapid Control Prototyping), 4. Prototypenentwicklung und 5. Serienfertigung. Im Rahmen dieser Masterthesis ist eine WLAN-gestützte Erweiterung eines ferngesteuerten Modellautos bis zur vierten Stufe (Prototyp) zu entwickeln. Dabei sind neben dem Modellauto auch geeignete Sensoren bzw. Aktoren auszuwählen und mit der Soft- (LabVIEW) und Hardware (WLANModule) von „National Instruments“ möglichst optimal zu verknüpfen. Die Schwerpunkte sind bei dieser Aufgabe auf folgende Aspekte zu legen: Es muss sich mit der Simulationsumgebung, die Software LabVIEW, vertraut gemacht und eingearbeitet werden. Verschiedene Erweiterungskonzepte müssen entwickelt werden und die Applikation der Sensorik bzw. Aktorik muss erfolgen. Alle mechatronischen Elemente müssen einer Funktionsanalyse unterzogen werden (SIL-/HILSimulation), unterschiedliche Regelungskonzepte sind zu vergleichen (RCP-Simulation) und das mechatronische System ist zu verifizieren (Prototypenentwicklung). Abschließend soll noch ein Handbuch zu den entwickelten VIs erstellt werden.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.