Studie zum Einfluss der Windgeschwindigkeit auf das Ereignis Eisabwurf bei Windenergieanlagen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Umwelttechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Windgeschwindigkeit , Windkraftwerk , Eisschicht
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau

Kurzfassung auf :

Mit der wachsenden Bedeutung der Windenergie in Deutschland hat der Ausbau an Land ein Volumen erreicht durch das windreiche Standorte knapp werden. Immer öfter finden sich Windenergieanlagen in unmittelbarer Umgebung von Straßen oder auf Betriebsgelän-den von Industriebetrieben. Hier besteht im Winter eine Gefahr durch herabfallende Eisstücke. Im Rahmen dieser Arbeit wurde die Frage beantwortet, wie sich die Windbedin-gungen bei Eisansatz gegenüber dem Ganzjahresmittelwert, verändern. Für die Analyse wurden, über ganz Deutschland verteilt, mehrere Wetterstationen ausgewertet. Das Ergeb-nis ist eindeutig für Standorte, die unterhalb von 500 Höhenmetern liegen. Bei diesen Standorten ist die Windgeschwindigkeit bei Eisansatzbedingungen geringer als das Jah-resmittel der Windgeschwindigkeit. Daraus folgt, dass die Verwendung des Jahresmittels für die Bewertung der Flugweite von Eisansatz, eine eher konservative Annahme ist. Oberhalb von 500 Höhenmetern ist keine klare Aussage zur Veränderung der Windbedin-gungen an Vereisungstagen möglich.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.