Posttraumatische Belastungsstörung bei Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr als Folge von Auslandseinsätzen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Medizintechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Posttraumatisches Stresssyndrom , Deutschland <Bundesrepublik> / Bundeswehr , Auslandstätigkeit
DDC-Sachgruppe: Psychologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Hintergrund Rund 6.800 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr befinden sich derzeit im Ausland und leisten dort ihren Dienst. Sie sind dabei durch terroristische Aktivitäten und kriegsähnliches Umfeld hohen Gefährdungen für Leib und Leben ausgesetzt. Eine der möglichen Folgen dieser Erlebnisse ist die Entwicklung einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Methode Bei dieser vorliegenden Bachelorarbeit handelt es sich um eine literaturbasierte Übersichtsarbeit. Die Inhalte wurden aus der bestehenden Fachliteratur, vorhandenen Studien, Berichten des Ministeriums der Verteidigung, Veröffentlichungen der Bundeswehr selber sowie verschiedenen Medien entnommen, hier zusammengetragen und diskutiert. Zusätzlich wurde eine eigene Untersuchung durchgeführt. Mittels eines Fragebogens, wurde Bundeswehrsoldatinnen und Soldaten nach der Zufriedenheit mit den Maßnahmen der Bundeswehr in Bezug auf die PTBS-Prävention gefragt. Die befragten Personen wurden zufällig ausgewählt (n=12).

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.