Vorbereitungsmöglichkeiten der Bevölkerung auf Terroranschläge

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Medizintechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Vorbereitung , Bevölkerung , Politische Verfolgung
DDC-Sachgruppe: Politik

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema der Krisen- und Katastrophenvorsorge im speziellen mit dem Fall eines terroristischen Anschlages. Eine Katastrophe, sei sie natürlicher oder anthropogener Art, bringt eine Wirkung mit sich. Es ist wichtig die Menschen auf diese Wirkung vorzubereiten sowie darüber aufzuklären, wie sie sich während und nach einer solchen Situation verhalten sollen. Somit kann die Wirkung gering gehalten werden und Folgekatastrophen ausgeschlossen werden. Bevor auf die Maßnahmen zur Krisen- und Katastrophenvorsorge eingegangen wird, sind eine Einführung in die Thematik sowie Ergebnisse der Literaturrecherche beschrieben. Es zeigt die Ausgangsituation, wie derzeitig die Krisen- und Katastrophenvorsorge allgemein und im Hinblick auf Terrorismus in Deutschland aufgestellt ist. Anschließend wird die Methode zur empirischen Untersuchung der Bevölkerung beschrieben, die mit Hilfe von fokussierten Interviews durchgeführt wurde. Diesem Teil schließt sich die Recherche von Maßnahmen die unter anderem im Ausland angewandt werden an, gefolgt von der Auswertung der geführten Interviews. Am Schluss wird ein Fazit gezogen und denkbare Maßnahmen zur Krisen- und Katastrophenvorsorge dargestellt. Diese Arbeit soll dazu dienen, Möglichkeiten zu finden, wie die Resilienz der Bevölkerung erhöht werden kann. In Zusammenhang mit dem Forschungprojekt VoTeKK welches unter anderem das Ziel hat, die Bevölkerung besser auf extreme Gefahrensituationen vorzubereiten, gilt es Lösungsansätze für diese Aufgabenstellung zu finden.

Hinweis zum Urherberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.