Erfassung und Sicherstellung des Sauerstoffgehalts im Fischei-Sedimentkontakttest

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Umwelttechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Sauerstoffkonzentration , Ei , Zebrabärbling
DDC-Sachgruppe: Biowissenschaften, Biologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Ziel dieser Bachelorarbeit war die Erfassung und die Sicherstellung einer Mindestsauerstoffkonzentration im Überstandswasser des Fischei-Sedimentkontakttests mit Fischeiern des Zebrabärblings (Danio rerio). Die Arbeit wurde im Rahmen einer Untersuchung am Institut für Hygiene und Umwelt (Hamburg) angefertigt. Des Weiteren sollten mit Messungen im Überstandswasser Informationen über die Verteilung der Sauerstoffkonzentration gewonnen werden. Diesbezüglich wurden zwei verschiedene Mikrosonden-Messsysteme auf ihre Labortauglichkeit für den Routinebetrieb getestet. Durch die Steigerung der Schüttelfrequenz eines Horizontalschüttlers konnte weiterer Sauerstoff in die Probe eingetragen werden. Mit dem optischen LDO-Messverfahren der Firma PreSens (Regensburg, Deutschland) konnte schließlich eine ausreichende Sauerstoffkonzentration im Überstandswasser nachgewiesen werden. Versuche, die speziell die Auswirkungen der Schüttelfrequenzen auf die Fischeier untersuchten, ergaben, dass mit dem Anstieg der Schüttelfrequenz auch die Häufigkeit der letalen Effekte bei den Embryonen des Zebrabärblings stieg.

Kurzfassung auf Englisch:

The objective of this Bachelor thesis was to identify and secure the minimum concentration of oxygen necessary in the supernatant water of a sediment contact test using eggs of the zebra fish (Danio rerio). The thesis was written within the framework of a study undertaken at the Institute of Hygiene and Environment (Hamburg). Furthermore, measurements with microprobes in the supernatant water were supposed to give information about the distribution of the oxygen concentration. To this effect, two different microprobe measurement systems were tested with regard to their suitability in the laboratory during routine operations. By increasing the shaking frequency of a horizontal shaker, further oxygen could be added to the sample. Finally, by using the optical LDO (Luminescent Dissolved Oxygen) measurement technique by the company PreSens (Regensburg, Germany), a sufficient oxygen concentration was identified. Experiments which tested the effects of the shaking frequency on the fish eggs rendered an increase in the frequency of lethal effects in the zebra fish embryos which corresponded with the increase in the shaking frequency.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.