Der männliche Bibliotheksnutzer : eine vernachlässigte Zielgruppe in Öffentlichen Bibliotheken?

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Mann , Öffentliche Bibliothek , Marktsegmentierung
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Thema dieser Arbeit ist der erwachsene, männliche Bibliotheksnutzer in Öffentlichen Bibliotheken. Es soll der Frage nachgegangen werden, ob Öffentliche Bibliotheken dem männlichen Nutzer als eigene Zielgruppe wahrnehmen und welche Angebote es in Bibliotheken für sie gibt. Als Annäherung an diese Frage werden Studien zum Leseverhalten und zum anderen Medien ausgewertet, um Unterschiede zwischen den Geschlechtern festzustellen. Außerdem wird die Kundensegmentierung definiert und das Sinus-Milieumodell beschrieben. Im Hauptteil werden Jahresberichte von Öffentlichen Bibliotheken nach Gender-Aspekten ausgewertet. Das Bibliotheksnutzungsverhalten von Männern soll analysiert und Unterschiede zwischen den Frauen aufgezeigt werden. Außerdem sollen exemplarische Beispiele für die Ansprache von Männern in Öffentlichen Bibliotheken aufgezeigt werden. Zum Schluss werden Handlungsempfehlungen, zur Ansprachen männlicher Bibliotheksnutzer in Bibliotheken, formuliert.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.