Das Informationsverhalten und die Informationsbedürfnisse vonStudierenden in den Disziplinen Mode‐,Textil‐ und Kostümdesign: eineempirische Studie am Department Design der HAW Hamburg

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Informationsbedarf , Student , Modedesign , Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Studien in den Bibliotheks‐ und Informationswissenschaften zum Informationsbedarf der Modedesigner stehen bislang nicht im erforderlichen Rahmen zur Verfügung. Eine sorgfältige Untersuchung ist allerdings eine wesentliche Grundlage für einen effizienten und effektiven Informationsdienst. Insbesondere Fakultätsbibliotheken, die gezielt für die Versorgung von Modedesign Studierenden verantwortlich sind, stehen einer undefinierten Zielgruppe gegenüber. Das Ziel dieser Arbeit ist daher, die Fragen nach dem Informationsbedarf und den genutzten Informationsquellen der Studierenden zu beantworten und aufbauend auf diesen Erkenntnissen Empfehlungen für einen angepassten Bibliotheksservice zu geben. Bei der Durchführung wurde auf Grundlage einer Betrachtung des Fachgebietes, der Fakultätsbibliothek sowie des Ausbildungsprogramms Modedesign eine gezielte Untersuchung der Studierenden im Rahmen eines Fokusgruppeninterviews durchgeführt. Die Modedesign Studierenden beziehen ihre Informationen im Wesentlichen aus dem alltäglichen Umfeld ‐ kommunizieren mit anderen Personen, nutzten Bibliotheken und besuchen Ausstellungen. Informationen werden jedoch überwiegend über das Internet gesucht. Dieses bietet einen einfachen und schnellen, zeit‐ und ortsunabhängigen Zugang zu einem großen Umfang an Informationen. Zusätzlich dient das Internet den Studierenden als Einstieg ‐ so können mit fast jedem Suchbegriff mehrere Treffer sowie weiterführende Wissenszusammenhänge ermittelt werden. Dieses ist bei Printmedien weniger möglich, da diese nicht über die vernetzte Informationsstruktur des Internets verfügen und die Teilnehmer mit denen von ihnen formulierten Suchbegriffen oftmals keine Druckquellen finden. Für gezielte Recherchen nach Literatur und Bildern mit zuverlässigen Quellenangaben wird anschließend auf die Bibliotheksbestände zurückgegriffen. Bildquellen werden durchgängig am häufigsten gesucht, jedoch auch Texte. Zukünftige Bibliotheksdienstleistungen sollten detailliertere Suchmöglichkeiten über den Katalog anbieten, um den Studierenden die Suche nach bestimmten Inhalten zu vereinfachen. Des Weiteren sollte das Angebot an elektronischen Informationsangeboten erweitert und eine Auswahl an qualitativ hochwertigen Internetressourcen vermittelt werden, um die Suche im Internet zu unterstützen.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.