Tablet Computer Apps der Wirtschaftspresse: Analyse der Marktchancen und Präferenzen der Rezipienten anhand der Choice-Based Conjoint-Analyse

URL
Dokumentart: Masterarbeit
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Tablet PC , Wirtschaftspresse , Conjoint Measurement , Digitalisierung , Marktforschung
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Zeitungs- und Zeitschriftenverlage sehen sich zunehmend mit Anzeigenrückgängen und Reichweitenverlusten konfrontiert. Mittlerweile deckt eine breite Leserschaft ihren täglichen Informationsbedarf über kostenlose Angebote im Internet. Bislang ist es Verlagen nicht zufriedenstellend gelungen, alternative Erlösmodelle zu konzipieren, die die Verluste im Printgeschäft ausreichend kompensieren könnten. Tablet PCs wie das iPad erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Es zeigt sich jedoch, dass eine Eins-zu-eins-Übertragung der Printausgabe auf das Tablet keine Lösung des Problems darstellt. Vielmehr muss die App den technischen und multimedialen Möglichkeiten des digitalen Mediums angepasst werden, um damit auch den veränderten Erwartungen der Leser an das Medium gerecht zu werden. Das Hauptaugenmerk der Untersuchung liegt auf journalistischen App Angeboten der Wirtschaftspresse. Diese Arbeit geht der Frage nach, welche Produkteigenschaften eine App der Wirtschaftspresse aufweisen sollte, um Zahlungsbereitschaft beim Nutzer zu wecken. Untersucht werden hierbei die einzelnen Merkmale und deren Ausprägungen hinsichtlich ihres Nutzens im Gesamtkonzept des Produkts. Methodisch werden hierbei das Kano Modell der Kundenzufriedenheit und die Choice-Based Conjoint-Analyse angewendet.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.