Betriebliche Gesundheitsförderung im Kontext des demografi schen WandelsEntwicklung eines Konzepts zur Diabetesprävention zur Stärkung derDemografi e-Fitness bei Berufskraftfahrern

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Diabetes , Prävention , Berufskraftfahrer
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Hintergrund Der demografische Wandel lässt das Erwerbspersonenpotential schrumpfen und altern. Da in einer alternden Gesellschaft altersbedingte Krankheiten, wie insbesondere der Fall bei Diabetes mellitus Typ 2, zunehmen werden, stellt sich die Frage was die Betriebe tun können, damit ihre Mitarbeiter länger und gesünder arbeitsfähig sind. Betriebliche Gesundheitsförderung kann hierbei einen entscheidend Beitrag zur Erhaltung der Arbeitsfähigkeit und damit der Verbesserung der Demografie-Fitness von Betrieben, leisten. Ziel Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel dieser Arbeit, ein Konzept zur Diabetesprävention zur Stärkung der Demografie-Fitness bei Berufskraftfahrern zu entwickeln. Methode Es wurde eine umfassende Literaturrecherche zur Beantwortung der Fragestellung durchgeführt. Ergebnisse Die Transportbranche ist bereits jetzt stark vom demografischen Wandel betroffen. Zudem weisen viele Faktoren daraufhin, dass ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Diabetes mellitus Typ 2 bei Berufskraftfahrern besteht. Das Konzept gliedert sich in drei Stufen. Zunächst werden die Berufskraftfahrer mit Hilfe eines Videoclips auf der mobilen Lernplattform für Berufskraftfahrer dazu motiviert ihr Diabetesrisiko ermitteln zu lassen, anschließend werden die Risikopersonen beim Betriebsarzt anhand anerkannter Methoden identifiziert und zu einem fünftägigen Seminar „Nächste Ausfahrt: Diabetes-Vorsorge" überwiesen, das die Teilnehmer zu einer Lebensstil-Änderung motivieren soll. Für das Seminar werden Erkenntnisse zu erwachsenengerechtem Lernen aus dem iga-Report 15 von Borkel et al., 2011, S.7, Empfehlungen für den Aufbau von Lebensstil-änderungs- Programmen des Leitfaden Prävention Diabetes der Deutschen Diabetes Stiftung, 2011, S.219-227 sowie die evidenzbasierten Ernährungsempfehlungen zu Diabetesprävention von Toeller et al., 2005, S.75-88 verwendet. Diskussion Das Konzept stellt eine Anleitung zur Einführung eines Diabetespräventions-Programms auf der Verhaltensebene bei Berufskraftfahrern, dar. Es schließt jedoch den erfolgsversprechenden Bereich der Verhältnisprävention aus und benötigt zur Umzusetzen einen ergänzenden Kostenplan, den diese Arbeit aufgrund der theoretischen Ausrichtung ausgeklammert hat.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.