Erfolgsfaktoren im Social Media Recruiting - Modelle und Konzepte webbasierter Personalbeschaffung für Mediaagenturen anhand von Best-Practice-Analysen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Erfolgsfaktor , Soziale Software , Personalbeschaffung , Soziales Netzwerk , Werbeagentur , Konzeption , Modell
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Offene Stellen mit qualifiziertem Personal zu besetzen, erweist sich für viele Unternehmen heute als große Herausforderung. Sowohl Online- als auch Offline-Stellenanzeigen reichen nicht mehr aus, um genügend Bewerber auf sich aufmerksam zu machen. Immer häufiger setzen Unternehmen deshalb auf soziale Netzwerke, um dort geeignetes Personal aus der Zielgruppe zu rekrutieren. Diese Arbeit befasst sich mit den verschiedenen Netzwerken und den unterschiedlichen Möglichkeiten, die sich zur Unternehmenspräsentation bieten. Nach der Vorstellung und Analyse der führenden sozialen Netzwerke, sollen anhand von zwei Best-Practice-Analysen die Erfolgsfaktoren des Social Media Recruitings herausgearbeitet werden. Im zweiten Teil der Arbeit werden diese Erfolgsfaktoren auf Mediaagenturen übertragen. Auch in dieser Branche herrscht ein Fachkräftemangel, dem mit guten Social-Media-Strategien entgegengewirkt werden soll. Auftritte der führenden Mediaagenturen werden analysiert und mit der Entwicklung eines Social Media Recruiting Konzepts zur Optimierung angeregt. Als Grundlage hierzu dienen Experteninterviews aus der Mediabranche, eine Onli-neumfrage unter den führenden Mediaagenturen, sowie die zuvor ermittelten Erfolgsfaktoren.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.