Die Courage der Aufdecker – Motive, Arbeitsstrukturen und Rahmenbedingungenim recherchierenden Journalismus am Beispiel der Wächterpreisträger der letzten 10 Jahre

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Tapferkeit , Journalismus , Motiv , Arbeitsstrukturierung , Bedingung , Preisträger
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit der Frage, von welchen Motiven, Arbeitsstrukturen und Rahmenbedingungen der recherchierende Journalismus geprägt ist. Dies wird anhand der Wächterpreisträger der letzten zehn Jahre untersucht, da die Auszeichnung zum einen für besonders couragierten Journalismus steht und zum anderen hohe Qualitätsansprüche abverlangt. Bereits vorhandene Analysen beschäftigen sich zumeist mit anderen Schwerpunkten und erfassen den Journalismus in all seiner Bandbreite. Diese Arbeit dagegen spezialisiert sich auf den Recherche-Journalismus in der Tagespresse und eröffnet neue Perspektiven und Blickwinkel. Dabei wird zunächst der Wächterpreis an sich betrachtet, um dessen Bedeutung herauszufiltern. Im Fortgang wird gezielt auf den Recherche- Journalismus eingegangen, wobei wesentliche Einflussfaktoren und methodische Verfahren Hauptbestandteile der Analyse sind. Im weiteren Verlauf der Studie werden neue Informationen mithilfe eines eigen konzipierten Fragebogens gewonnen. Die Antworten von 46 „Wächterpreis- Journalisten“ wurden dafür ausgewertet. Auf diese Weise können Erkenntnisse zum Entstehen einer wächterpreis-prämierten Veröffentlichung gewonnen werden. Dabei stehen nicht nur die Geschichten im Vordergrund, auch die „Watch-Dog-Journalisten“ und deren charakteristischen Merkmale (Rollenselbstverständnis, Einstellung zu Recherche-Methoden etc.) können anhand der Untersuchung eingeschätzt werden. Zudem wird die Studie „Journalismus in Deutschland 2005“ vergleichend herangezogen, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen dem Journalismus generell und dem Recherche-Journalismus zu erforschen. Im Verlauf der Untersuchung ergibt sich ein umfassendes Bild über den recherchierenden Journalismus mit Einblicken in die journalistische Praxis.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.