Brandschutztechnische Bewertung von Dachgeschossausbauten und Aufstockungen bei Bestandsgebäuden in Hamburg

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Medizintechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Brandschutz , Dachgeschoss
DDC-Sachgruppe: Öffentliche Verwaltung

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem derzeit aktuellen Thema der vertikalen Wohnraumerweiterung, sprich dem Ausbau eines Dachgeschosses oder der Aufstockung eines Bestandsgebäudes in Hamburg. Aufgrund der derzeit hohen Mietpreise und Förderungen werden viele Gebäude umgebaut, um mehr Wohnraum zu erhalten. Da für diese Form der Wohnraumerweiterung derzeit keine gesetzliche Regelung existiert, werden die verschiedenen Probleme, die sich allein schon aus den verschiedenen Baustilen der Bauzeitalter ergeben, erörtert. Durch diese nicht gesetzlich verankerte Erweiterung eines Gebäudes, kann es zu unterschiedlichen Auslegungen der erforderlichen Maßnahmen durch Prüfer und Planer kommen. Ein Bewertungsansatz soll kritische Punkte bei einer Bauwerksanalyse des Bestandes aufzeigen, damit diese in der ersten Phase einer Bewertung der Sachlage bereits erkannt werden. Der Aufbau und die verwendeten Baustoffe einiger typischer Konstruktionen, wie Wände und Decken, wird veranschaulicht, um eine Einschätzung zu deren Brandverhalten geben zu können. Ein Überblick über die Möglichkeiten, ein Baustoff oder Bauteil brandschutztechnisch zu ertüchtigen, wird ebenfalls neben der Bauwerksanalyse gegeben. Abschließend werden Maßnahmen und Möglichkeiten für die behandelte Thematik vorgeschlagen und auch die Umsetzung der kompletten gesetzlichen Anforderungen, die an den Erweiterungsbau durch die Behörde gestellt werden können, hinterfragt.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.