Simulationsbasierte Analyse des Flexibilitätspotenzials eines Schwimmbades als Speicher im Smart Grid

Simulation-based analysis of the load shift potential of a public swimming pool operating as a storage within a smart grid

URL
Dokumentart: Masterarbeit
Institut: Department Maschinenbau und Produktion
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Simulation , Intelligentes Stromnetz , Schwimmbad
DDC-Sachgruppe: Ingenieurbau und Umwelttechnik

Kurzfassung auf Deutsch:

Bei der Realisierung eines Smart Grids spielen dezentrale Speicher eine wichtige Rolle. Als Teil des Projektes Smart Power Hamburg und unter der Leitung des Center for Demand Site Integration (C4DSI) wird in dieser Arbeit das Flexibilitätspotenzial eines Schwimmbades analysiert. Dazu werden die Aussagen auf Basis einer mit MATLAB/Simulink erstellten Simulation getroffen. Das Modell entspricht einem durchschnittlichen städtischen Schwimmbad, das in Kombination mit einem stromgeführten Blockheizkraftwerk betrieben wird. Schon eingangs werden etwaige Potenziale mittels einfacher Gleichungen abgeschätzt. Die Simulation stellt daraufhin unter Berücksichtigung physikalischer Gesetze bedarfsabhängige Lastverschiebungen dar und ermöglicht quantitative Aussagen zur Energiebilanz.

Kurzfassung auf Englisch:

Decentralised storages play an important role within the implementation of a smart grid. As part of the project Smart Power Hamburg and under the direction of the Center for Demand Side Integration (C4DSI), the load shift potential of a public swimming pool is analysed within this thesis. For this purpose, statements are made based on a simulation created with MATLAB/Simulink. The model corresponds to an average urban swimming pool operating with a block-type thermal power station. Primarily, eventual potentials are estimated by using basic equations. After that, the simulation provides demand-based load shifts considering laws of physics and allows statements regarding the energy balance.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.