Known-Item-Suchanfragen im Discoverysystem beluga : Retrievaleffektivität und Empfehlungen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Information Retrieval , Online-Recherche
Freie Schlagwörter (Deutsch): Beluga <Discoverysystem>
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Suche nach bekannten Objekten, sogenannten Known-Items, wird in Bibliothekskatalogen häufig durchgeführt. Für solche Suchen ist das gesuchte Known-Item der relevanteste Treffer. Daher sollte das Known-Item in der Trefferliste weit oben gerankt werden, um von der recherchierenden Person wahrgenommen zu werden. In dieser Arbeit wird untersucht, wie erfolgreich die Suche nach Known-Items in einem Discoverysystem mit Relevanzranking ist. Dafür wurden Suchanfragen in der einfachen Suche aus den Logdateien des Discoverysystems beluga intellektuell klassifiziert und die Known-Item-Suchanfragen identifiziert. Fast die Hälfte aller Suchanfragen waren Suchen nach Known-Items. Drei Viertel der gesuchten Known-Items wurden auf dem ersten Rang der Trefferliste gerankt, wobei Zeitschriftentitel meist niedriger gerankt wurden. Da das Relevanzranking für Known-Item-Suchanfragen nicht verbessert werden kann, ohne dass dies negative Auswirkungen auf andere Suchanfragen hat, wurde anhand der Merkmale der Known-Item-Suchen ein Algorithmus entwickelt, der die Known-Item-Suchanfragen erkennt. Dann könnten mit einem auf Suchanfragentyp angepassten Relevanzranking die Known-Items besser gerankt werden. Die Evaluation des Algorithmus in einer Testmenge zeigt, dass mit einer Precision von 0,83 und einem Recall von 0,85 die Known-Item-Suchen erkannt werden können und somit das Ranking von 30% der Known-Item-Suchanfragen verbessert werden könnte.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.