Der Zusammenhang zwischen Familienstatus, sozialer Unterstützung und gesundheitsbezogener Lebensqualität bei Brustkrebspatientinnen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Brustkrebs , Personenstand , Sozialstatus , Lebensqualität
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Hintergrund: Statistisch gesehen stellt Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung unter Frauen in Deutschland dar, die mit vielen physischen und psychischen Beeinträchtigungen assoziiert ist. Zwecks steigender Inzidenz und abnehmender Mortalität, sind viele Frauen noch Jahre nach Diagnosestellung von den Folgen der Erkrankung betroffen. Ein Faktor, der sich wesentlich auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen auswirken kann, ist die soziale Unterstützung. Da einige Studien belegen, dass Brustkrebspatientinnen in ehelichen Partnerschaften oftmals mehr positive soziale Unterstützung erhalten als ledige Patientinnen, soll die vorliegende Arbeit untersuchen, inwieweit der Familienstatus von weiblichen Brustkrebserkrankten die soziale Unterstützung und die daraus resultierende gesundheitsbezogene Lebensqualität beeinflusst. Methode: Zur empirischen Untersuchung der Fragestellung wurden standardisierte Fragebögen der SoNaR-Studie („Soziale Einflüsse in der Nachsorge und Rehabilitation von Brust- und Prostatakrebspatienten“) ausgewertet (n=237). Dabei handelte es sich um eine Sekundäranalyse, in der die Daten querschnittlich betrachtet wurden. Um Zusammenhänge aufzuzeigen und die Wirkung der Einflussfaktoren zu analysieren, wurde eine Korrelationsmatrix erstellt und eine schrittweise multiple Regression durchgeführt. Ergebnisse: Es konnte kein signifikanter Zusammenhang zwischen dem Familienstatus und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität ermittelt werden (p=,191). Demgegenüber wurde ein positiver Zusammenhang zwischen positiver sozialer Unterstützung und gesundheitsbezogener Lebensqualität festgestellt (p=,026). Die Regressionsanalysen verdeutlichten, dass mehr wahrgenommene positive soziale Unterstützung mit einer gesteigerten gesundheitsbezogenen Lebensqualität einhergehen kann. Diskussion: Die Ergebnisse verdeutlichen die Relevanz der sozialen Unterstützung bei Brustkrebserkrankten, da sie die gesundheitsbezogene Lebensqualität erhöhen können. Da der Ehestand keinen signifikanten Einflussfaktor darstellte, sollten in weiteren Studien die sozialen Ressourcen ermittelt werden, die einen Zusammenhang mit gesundheitsbezogener Lebensqualität aufweisen, um mögliche Interventionen besser planen zu können und Ungleichheiten bezüglich sozialer Unterstützung abzubauen.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.